hier wird Musik gemacht

Konzert 2012

Akkordeonklänge mal ganz modern

Konzert – Walldorfer Musiker überzeugen bei ihrem Auftritt in der Stadthalle

Bekannte Melodien aus Opern und Filmen spielte der Akkordeon-Club Walldorf bei seinem Jahreskonzert.

 „Bei der Auswahl der Stücke haben wir an unser älteres Publikum gedacht. Wir wollen aber auch jüngere Leute für die Musik interessieren“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende des Clubs, Petra Neumann, beim Jahreskonzert des Akkordeon-Clubs. So gab es den „Barbier von Sevilla“ aus der gleichnamigen Oper von Rossini zu hören, aber auch lateinamerikanische Klänge und die bekanntesten Lieder aus den Kinoerfolgen „Sister Act“ und „Forrest Gump“. „Wir wollen zeigen, dass es nicht immer die typische Akkordeonmusik sein muss“, so Neumann. Als letztes Stück vor der Zugabe gab es „Danke schön“ von Peter Alexander zu hören. Dann verabschiedeten sich die Musiker mit dem Radetzkymarsch von rund 120 Besuchern in der Stadthalle.

Neben dem ersten Orchester stand in der Stadthalle auch das Septett des Clubs auf der Bühne. Es kommt immer dann an die Reihe, wenn ein anspruchsvolleres Stück auf dem Programm steht. Da das Jugendorchester mittlerweile zu wenige Mitglieder zählt, wurde es in das erste Orchester integriert. „Die Jüngeren haben sich schön eingefügt und spielen gut mit“, so Neumann zufrieden. Beim Konzert ehrte die Akkordeonspieler ihren musikalischen Leiter Michael Bender und den Musiker Dieter Massinger. Beide halten dem Club seit 40 Jahren die Treue.

Wer sich für das Akkordeon spielen interessiert, hat die Möglichkeit, sich mittwochs eine Probe anzuschauen. Sie beginnt um 20 Uhr im Clubraum der Stadthalle. Auskünfte erteilt Vorsitzende Christina Margraf unter Telefon 06105 6248

Bilder